Zenitnahe Timelapse-Fotografie mit und ohne Objektivheizung

Beide Kameras hatten etwa den gleichen Horizont-Winkel, die Nikon war mit einer Heizmanschette um das Objektiv ausgestattet, die Canon nicht. Der Unterschied nach einer durchfotografierten Nacht sieht dann folgendermaßen aus:

In Horizontnähe kann man gut mit Tauschutzkappen arbeiten, bei größeren Winkeln funktioniert das jedoch nicht mehr zuverlässig, daher halte ich Heizmanschetten für eine gute Alternative, obwohl sie eigentlich für einen anderen Zweck bestimmt sind. Eine wirkliche Verschlechterung der Bildqualität durch Luftunruhe konnte ich bisher nicht feststellen. Die von mir verwendete Manschette läuft mit maximal 12 Volt, ich betreibe sie am Netzteil mit 7,4 Volt welches auch die Stromversorgung für die Kamera bereitstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *