Zenitnahe Timelapse-Fotografie mit und ohne Objektivheizung

Beide Kameras hatten etwa den gleichen Horizont-Winkel, die Nikon war mit einer Heizmanschette um das Objektiv ausgestattet, die Canon nicht. Der Unterschied nach einer durchfotografierten Nacht sieht dann folgendermaßen aus:

In Horizontnähe kann man gut mit Tauschutzkappen arbeiten, bei größeren Winkeln funktioniert das jedoch nicht mehr zuverlässig, daher halte ich Heizmanschetten für eine gute Alternative, obwohl sie eigentlich für einen anderen Zweck bestimmt sind. Eine wirkliche Verschlechterung der Bildqualität durch Luftunruhe konnte ich bisher nicht feststellen. Die von mir verwendete Manschette läuft mit maximal 12 Volt, ich betreibe sie am Netzteil mit 7,4 Volt welches auch die Stromversorgung für die Kamera bereitstellt.

 

Endlich wieder Clear Skies

Es begab sich am Mittag des 15. Januar 2012, da sich die ewigen Wolken in blau strahlenden Himmel wandelten… yay!

Natürlich sofort alles ausgepackt, aufgebaut, usw. – da ich ein paar Details am Equipment verändert hatte (u.a. einen USB-Autofokus für den Okularauszug) habe ich erstmal die Standardmotive M45 und M31 angepeilt, die Fotos sind noch nicht nachbearbeitet. Da mich in letzter Zeit Timelapse-Aufnahmen ohnehin mehr reizen als Deep Sky und Planeten, lag nichts näher als das Equipment und mich bei der Arbeit zu filmen.

Hier das Ergebnis der Nikon D40x, am besten den Vimeo-Link unter dem Video anklicken und dann das HD-Icon im Video für bessere Qualität:

Himmel über OWL – Eine Aufnahmenacht in 30 Sekunden – Timelapse.

Der Aufbau für die Zeitraffer war recht einfach:
Aufbau für Zeitraffer Aufnahme mit Objektivheizung
Größere Version und mehr Bilder auf Flickr, einfach das Bild anklicken.

Die Kamera ist per USB am Laptop angeschlossen, dort verwende ich DCamCapture für die Zeitsteuerung. Außerdem ist eine externe Stromversorgung und eine Heizmanschette für das Objektiv angebracht, damit die vordere Linse nicht beschlägt. Den Mikrofokussierer verwende ich lediglich weil es sich um ein billiges Kitobjektiv handelt das nach einiger Zeit den Fokus verliert und Autofokus in diesem Aufbau unmöglich ist.

Links zum Aufbau:

Zweiter Timelapse-Test

Zweiter Timelapse-Test

Bitte rechts erst auf HD klicken 😉

M27

Beschreibung & Aufnahmedaten folgen in Kürze

Timelapse-Test

Das Ziel war zu testen, wie die Kamera im Dauerbetrieb und bei unterschiedlicher Umgebungshelligkeit reagiert – im Winter möchte ich dann mal ernsthafte Timelapse-Aufnahmen durchführen. Da die Wolkenformationen teilweise doch recht beeindruckend aussehen, insbesondere in der ersten Nacht, habe ich das Video mal hochgeladen – vielleicht gefällt es ja.

Daten:
– 4.075 Einzelbilder
– Aufnahmedatum: 11. Juni 2011 – 13. Juni 2011
– Ort: Hövelhof (NRW)
– Nikon D40x mit 18-55mm bei 36mm

M57

Beschnittene Version:

Aufnahmedaten:

2x 5min.
EOS 350Da
VTSB EQ-6 PHD-Guiding
TS Newton 800/200
TS CLS Filter
DSS/Photoshop
Aufnahmeort: nähe Hövelhof
Aufnahmedatum: 01.05.2011

M101

Die Fakten:
14x 7min.
EOS 350Da
VTSB EQ-6 PHD-Guiding
TS Newton 800/200
TS CLS Filter
DSS/Photoshop
Aufnahmeort: nähe Hövelhof
Aufnahmedatum: 04.05.2011